Classic et Cetera

Maximilian Hornung & Freunde, Sa., 23.02.2019, 19:00 Uhr

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Klaviertrio Es-Dur op. 70 Nr. 2 (1797-98)

Kelly-Marie Murphy (*1964)
Give me phoenix wings to fly (1997)

Franz Schubert (1797 – 1828)
Klaviertrio Nr. 2 Es-Dur D 929 (1827?)


Maximilian Hornung

Schon zweimal ist der Weltklasse-Cellist zusammen mit seinem vortrefflichen Klavier-Partner Paul Rivinius in unserer Konzertreihe aufgetreten, ist also ein vertrauter Freund von Freinsheim. Diesmal haben wir das Vergnügen, dass er junge, sehr prominente Mitstreiter als Partner mitbringt und wir ihn als Mitglied eines illustren Klaviertrios erleben dürfen.

Es wäre müßig, hier alle Preise und Ehrungen aufzuzählen, die ihm als Solist oder Kammermusiker verliehen wurden. Auch seine vielseitige Diskographie, die trotz seines jungen Alters erstaunlich umfangreich ist, umfasst sowohl Solokonzerte als auch brillant besetzte kammermusikalische Einspielungen.

 

 

Sarah Christian

Wenn es eine Weltrangliste für Preisträger im Fach Violine gäbe, ihr Name stünde in diesem Verzeichnis sicher ganz vorne!
Sie ist wenige Jahre später als Maximilian Hornung ebenfalls in Augsburg geboren, absolvierte ihr Studium bei Antje Weithaas an der Hochschule für Musik Hanns Eisler, Berlin.

Seit 2013 ist Sarah Christian 1. Konzertmeisterin der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Dort und als Gast bei anderen Orchestern genießt sie auch die Möglichkeit, immer wieder selbst vom Pult aus zu leiten.
Internationale Erfolge feierte Sarah Christian als Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe. Zuletzt gewann sie den ARD-Musikwettbewerb 2017 sowie den Publikumspreis und den Sonderpreis des Münchner Kammerorchesters. Sie ist Preisträgerin des Louis-Spohr-Wettbewerbs und Gewinnerin der International Kocian Violin Competition in Tschechien. Sie gewann Preise beim Internationalen Violinwettbewerb Henri Marteau in Lichtenberg, beim Internationalen Johannes Brahms Wettbewerb in Pörtschach, sie wurde als Best String Player of the Year mit der Yehudi Menuhin Medaille der Universität Mozarteum Salzburg ausgezeichnet, in Meißen gewann sie den Violinwettbewerb Szymon Goldberg und beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb in Berlin den 1. Preis.

 

Fabian Müller

Fabian Müller stammt aus Bonn. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er ab seinem vierten Lebensjahr. Mit 15 Jahren wurde er in die Klasse von Pierre-Laurent Aimard an der Hochschule für Musik und Tanz Köln aufgenommen.

2013 machte Fabian Müller erstmals vor einem großen Fachpublikum von sich reden, als er beim Internationalen Ferruccio-Busoni-Klavierwettbewerb in Bozen mit dem Internationalen Pressepreis, einem Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Ferruccio Busoni sowie mit dem Sonderpreis für die Interpretation zeitgenössischer Klaviermusik ausgezeichnet wurde. Während der letzten Spielzeiten konnte er sich nicht nur in Deutschland, sondern auch bei Auftritten in den Niederlanden, Spanien, Frankreich, England und Italien als einer der bemerkenswertesten deutschen Pianisten seiner Generation etablieren.
Für großes Aufsehen sorgte er 2017 beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb, bei dem er nicht nur den 2. Preis in der Gesamtwertung belegte, sondern gleich vier Zusatzpreise erhielt: den Publikumspreis, den Brüder-Busch-Preis, den Henle-Urtextpreis und den Sonderpreis GENUIN classics. Die Süddeutsche Zeitung schrieb zu seiner Aufführung von Beethovens drittem Klavierkonzert im Rahmen des Wettbewerbs folgenden Kommentar:
„Eminent klar, durchsichtig, spannungsvoll in jeder Phrase und in jedem Ton war das musiziert. So kontrolliert und rund im Anschlag, aber immer mit feinem Ausdruck und Sinn für Struktur und Spannungsverläufe zu spielen, ist ein Glücksfall.“


Eintritt: 20 €

5,00 € (Reduzierter Eintrittspreis nur für Schüler und Studenten)
  • Probleme mit dem Bestellformular? (Windows XP)