Classic et Cetera

Klavierduo Mona & Rica Bard, Sa., 04.05.2019, 19:00 Uhr

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Sonate D-Dur für zwei Klaviere KV 448 (1781)

Johannes Brahms (1833 – 1897)
Variationen für zwei Klaviere über ein Thema von Joseph Haydn B-Dur op. 56 b (1873)

Camille Saint-Saëns (1835 – 1921)
Danse macabre für 2 Klaviere g-Moll op. 40

Gabriel Fauré (1845 – 1924)
Dolly Suite (Sechs Stücke für Klavier zu 4 Händen) op. 56 (1893-96)

Maurice Ravel (1875 – 1937)
Rhapsodie espagnole für 2 Klaviere (1907-08)

Mona und Rica Bard
"Schon nach den ersten Takten wird klar: Hier präsentiert sich ein eingespieltes Zweierteam der Extraklasse, gereift durch jahrelange gemeinsame Erfahrung (…) Mona und Rica Bard sind bis in die kleinste Fingerspitze aufeinander eingespielt.“ (NDR Kultur)

Vier Hände, zwei Schwestern, ein Puls – sie setzten sich bereits in ihrem Elternhaus gemeinsam an den Flügel und spielen seither zusammen als Klavierduo, vierhändig, sowohl an einem als auch an zwei Klavieren. Sie absolvierten ihr Studium bei dem Duo Hans-Peter und Volker Stenzl und erhielten zusätzlich wichtige künstlerische Impulse durch das Duo Yaara Tal/Andreas Groethuysen sowie durch Katia Labèque, Leonard Hokanson und Alfons Kontarsky.

Nationale und internationale Preise und Auszeichnungen, Konzertverpflichtungen in Europa, Asien und den USA, renommierte Festspielorte und Einladungen namhafter Orchester sowie zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen belegen, dass das Duo technische Brillanz und mitreißendes Temperament mit sensibler künstlerischer Aussage zu verbinden weiß. Zu ihren musikalischen Partnern zählen u.a. die Schlagzeuger der Berliner Philharmoniker, der chinesische Perkussionist Li Biao sowie Kraus Frink, der Jazz-Pianist und Komponist Uri Caine, sowie Ariane Matiakh und Yannick Nézet-Séguin am Dirigentenpult.

Unter dem Titel PAS DE DEUX erschien 2012 die von der internationalen Presse umjubelte Debüt-CD von Mona & Rica Bard mit französischer Musik für Klavierduo. Dazu schreibt Paul Orgel in Fanfare (American Bimonthly Magazine): ”...they combine the qualities that I associate with some of the 20th-century’s best duo piano teams: the Labèque sisters’ verve and dynamism, the Kontarsky brothers’ rigor and clarity, and Tal and Groethuysen’s sensitivity.”

2015 veröffentlichte das Label Capriccio das zweite Album des Duos: Zusammen mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Ariane Matiakh haben die Schwestern die Konzerte für zwei Klaviere und Orchester von Francis Poulenc und von Jean Françaix eingespielt – Letzteres als erste CD-Einspielung überhaupt seit der LP-Aufnahme mit dem Komponisten selbst aus dem Jahre 1967.


Eintritt: 20 €

5,00 € (Reduzierter Eintrittspreis nur für Schüler und Studenten)
  • Probleme mit dem Bestellformular? (Windows XP)