Classic et Cetera

Zwerg Nase nach Wilhelm Hauff, So., 24.11.2013, 11:00 Uhr

Mobiles Kindertheater Mannheim

Inszenierung:  Annette Dorothea Weber
Ausstattung:  Julia Schiller
Musik und Akkordeon: Laurent Leroi
Assistenz:  Karolina Dashty
Es spielen:  Monika-Margret Steger und  Folkert Dücker
 
Als Vorlage dient das Kunstmärchen Der Zwerg Nase von Wilhelm Hauff (1802–1827), enthalten im Märchenalmanach des Jahres 1827:
In einer Stadt lebten vor vielen Jahren ein Schuster und seine Frau. Sie hatten einen schönen Sohn, Jakob, der seinen Eltern stets zur Hand ging. Eines Tages kam eine sehr alte Frau zum Marktstand der Schustersfrau und steckte ihre lange Nase und ihre Finger in die hübsch ausgebreitete Ware. Der kleine Jakob ärgerte sich darüber und verspottete die alte Frau. Auf Geheiß seiner Mutter trug er aber der Frau den Einkauf in ihr weit ab-gelegenes Haus. Sieben Jahre musste er bei der Alten bleiben, um ihr zu dienen. Dabei erlernte er auch die Kochkunst aufs Feinste. Nach Ablauf der sieben Jahre verließ Jakob, in einen hässlichen Zwerg verzaubert, das Haus der Kräuterhexe und kehrte zu seinen Eltern zurück. Diese jedoch erkannten ihn nicht mehr als ihren Sohn. Traurig verließ der Zwerg Nase seine Heimatstadt, um es am Hof des Herzogs als Koch zu versuchen.
 
Das Erzähltheaterstück Zwerg Nase für Kinder ab vier Jahre ist eine Geschichte über das Angenommensein von Kindern oder die Ablehnung, da sie sich verändern. Aber es geht auch ums Kochen und den Genuss fein zubereiteter Speisen.
 
Eine Schauspielerin und ein Schauspieler erzählen und spielen, während sie auf der Bühne Gemüse putzen, schneiden und kochen.
Ein Musiker begleitet die beiden mit dem Akkordeon. Während von der Metamorphose eines Kindes erzählt wird, erleben die zuschauenden Kinder die Verwandlung verschiedener Gemüse in eine wohlriechende und -schmeckende Suppe, die am Ende der Erzählung gemeinsam verzehrt wird. 
 

Eintritt: 5 €


  • Probleme mit dem Bestellformular? (Windows XP)