Classic et Cetera

Trompetissimo, Sa., 12.11.2011, 19:00 Uhr

 

Trompetissimo
Mit Werken von Johann Sebastian Bach, Jean-Baptiste Loeillet, Giuseppe Tartini u. a.

Endlich kommen sie nach Freinsheim – zwei ganz Große ihres Fachs: der ehemalige Gewandhausorganist in Leipzig unter Kurt Masur, Matthias Eisenberg, der 1986 seine so brillant begonnene Karriere bei einer Konzertreise unterbrach, um im Westen zu bleiben. Sein erster Auftritt nach 15 Jahren in dem Leipziger Gewand­haus wurde für ihn zu einem triumphalen Erfolg. Und der Dresdener Trompeter Joachim Schäfer, sein bevorzugter Konzertpartner im perfekten Zusammenspiel festlicher, brillanter, Barock­musik. Dieses Konzert bedeutet ein Novum für unsere Konzertreihe, spielen wir doch erstmals nicht im Von-Busch-Hof! Die Protestantische Kirche Freinsheim steht uns für dieses außer­gewöhnliche Konzert zur Verfügung (Danke!).
 
Joachim Schäfer, geboren in Dres-den, studierte in seiner Heimatstadt an der Hochschule für Musik und gilt als herausragender Musiker der neuen Trompeter-Gene-ration. Die Kritik würdigt zuvörderst seine technische Souveränität sowie sein mühe­loses, stilsicheres und dynamisch sensibles Spiel, mit dem er auf der Piccolotrompete hohe Maßstäbe setzt. Besonders wird seine brillante Intonation auf der Trompete durch Kritik und Presse hervorgehoben. Im Jahr 1998 erhielt Joachim Schäfer vom Heidelberger Label Christophorus einen Plattenvertrag.
 
Matthias Eisenberg wurde ebenfalls in Dresden geboren. Er war zunächst Mitglied des Dresdner Kreuzchores und später Student an der Musik-hochschule in Leipzig. Von 1980-1986 spielte er als Gewandhaus-organist in Leip-zig und war danach Kirchen-musiker in Frankfurt, Han-nover und auf Sylt. Seit 2004 ist Matthias Eisenberg Kantor und Organist in Zwickau. Eine außerordentlich umfangreiche Konzerttätigkeit auf allen Kontinenten als Organist und Cembalist sowie Rundfunk-, Fernseh-, Schallplatten- und CD-Aufnahmen (u. a. das gesamte Orgelwerk Bachs) sind bezeichnend für sein reges musikalisches Schaffen. Er ist Preisträger internationaler Orgelwettbewerbe. Im Jahre 2003 wurde Matthias Eisenberg zum Professor sowie zum Kirchenmusikdirektor ernannt.

Eintritt: 16,00 €

5,00 € (Reduzierter Eintrittspreis nur für Schüler und Studenten)
  • Probleme mit dem Bestellformular? (Windows XP)