Classic et Cetera

Schubert Winterreise, So., 26.01.2014, 19:00 Uhr

Johannes Martin Kränzle,Bariton
Hilko Dumno, Klavier 
 
Franz Schubert (1797–1828): 
Liederzyklus „Winterreise“ op. 89
 
 
Johannes Martin Kränzle, in Augsburg geboren, studierte zunächst Violine und Musiktheaterregie, und erhielt nach seinem Gesangsstudium erste Opernengagements in Dortmund und Hannover. Seit 1998 ist der Bariton Ensemblemitglied der Oper Frankfurt mit einem sehr breit gefächerten Repertoire von über 90 Partien. Regelmäßig widmet er sich dem Konzertgesang und gibt Liederabende. Sein Repertoire umfasst alle Bass- und Baritonpartien der großen Oratorien vom Barock bis zur Moderne. 2011 erhielt er den Kölner Opernpreis und wurde Sänger des Jahres bei der Kritikerumfrage der Opernwelt.
 
Seine erste Sololied-CD erschien bei Oehms Classic mit dem Titel „Die Mitternacht zog näher schon“ mit Balladen von Loewe, Schumann, Schubert, Mahler, Wolf und Busoni.
 
Hilko Dumno studierte Klavier, Kammermusik und Liedgestaltung an den Hochschulen Detmold und Frankfurt am Main. Er war Stipendiat des deutschen Musikrates, der Villa Musica Mainz und der Yehudi-Menuhin-Stiftung. Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet Hilko Dumno mit vielen bekannten Liedinterpreten, als deren Klavierpartner er auf vielen internationalen Festivals zu hören war. Verschiedene CD- sowie Rundfunk-Produktionen dokumentieren seine künstlerische Tätigkeit. Hilko Dumno unterrichtet Liedgestaltung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.
 
Der Liederzyklus „Winterreise“ besteht aus 24 Liedern für Singstimme und Klavier, den Schubert  ein Jahr vor seinem Tod vollendete. Die Komposition orientiert sich stark am Vorbild immer wiederkehrender Leiermusik (der Drehleier, einem vom Rad gestrichenen Saiteninstrument). Das Werk gilt als ein Höhepunkt der Gattung Liederzyklus und des Kunstlieds überhaupt.
 
Der vollständige Titel des Liederzyklus lautet: 
Winterreise. Ein Cyclus von Liedern von Wilhelm Müller. Für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte componirt von Franz Schubert. Op. 89. Erste Abtheilung (Lied I–XII). Februar 1827. Zweite Abtheilung (Lied XIII–XXIV). October 1827. 
Franz Schubert und Wilhelm Müller (1794–1827) sind sich nie persönlich begegnet. Es ist nicht bekannt, ob Müller vor seinem Tod im Jahre 1827 von Schuberts Vertonungen erfuhr.
 

Eintritt: 18,00 €

5,00 € (Reduzierter Eintrittspreis nur für Schüler und Studenten)
  • Probleme mit dem Bestellformular? (Windows XP)