Classic et Cetera

Ein Cello erzählt aus seinem Leben, So., 09.02.2014, 11:00 Uhr

Alexander Hülshoff, Violoncello
Ilona Christina Schulz als Erzählerin
 
Eine musikalische Abenteuergeschichte von Karl Böhmer für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene.
 
Ganz schön alt, so’n Cello. Aber man sieht es ihm gar nicht an. 1691 wurde es gebaut, von einem Maestro im fernen Mailand. Wie es von da erst nach Rom kam, dann nach Neapel, wie wunderbar es gespielt wurde, besonders vom “dicken Giovanni”, wie es sich in Berlin erkältete und in Bergamo vergessen wurde – das alles könnt Ihr erfahren, wenn Ihr dem Cello zuhört. Es erzählt aus seinem bewegten Leben, vom Tango in Argentinien, vom Walzer in Wien, von den feurigen Ungarn. Und es wird gespielt, wunderschön gespielt von Alex, seinem jetzigen Besitzer. Weil der ein toller Kerl ist, hat er seine Freundin Ilona eingeladen. Sie schlüpft in die Rolle des Cellos. – Und es darf getanzt werden, dass sich die Balken biegen.
 
Der Cellist Alexander Hülshoff hat sich auf Konzertpodien weltweit als einer der renommiertesten Cellisten etabliert. Als Solist ist er zu Gast bei vielen deutschen und internationalen Orchestern. Die Kammermusik nimmt in seinen Auftritten und Einspielungen einen zentralen Platz ein, als Cellist des Trio Bamberg und im Zusammenspiel mit zahlreichen Ensembles. Alexander Hülshoff ist Initiator und künstlerischer Leiter des Kammermusikfestes Kloster Kamp und ist künstlerischer Leiter der Villa Musica Mainz, einer Stiftung des Landes Rheinland-Pfalz und des Südwestrundfunks. 1997 wurde Alexander Hülshoff als Professor für Violoncello an die Folkwang Universität der Künste berufen.
 
Ilona Christina Schulz studierte an der Musikhochschule Mannheim Gesang und anschließend das Fach Schauspiel an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Wenig später wurde sie mit einem Kulturpreis im Fach Schauspiel ausgezeichnet.
 
Theaterengagements führten sie nach Konstanz, Mannheim, Karlsruhe, Berlin, Braunschweig, Frankfurt,  Luxembourg und
Prag aber auch nach Kaiserslautern, wo sie als Eurydike in „Orpheus in der Unterwelt“ zu sehen war. Es folgten zahlreiche Fernsehauftritte u.a. in “Alles was zählt”, “Tatort” und “Ein Fall für 2”.
 
Neben der Schauspielerei tritt sie mit  verschiedenen Chanson- und Konzertprogrammen in Deutschland, Österreich,  Luxem-
bourg und der  Schweiz auf. Sie ist Bundespreisträgerin im Fach Chanson.
 
Regelmäßig gastiert sie mit wechselnden Kinderkonzerten in der Deutschen Staatsphilharmonie, an der Oper Frankfurt und im Konzerthaus Wien.

Eintritt: 5 €


  • Probleme mit dem Bestellformular? (Windows XP)