Classic et Cetera

Sechs Suiten für Violoncello solo, Sa., 21.04.2018, 18:00 Uhr

Johann Sebastian Bach(1685 – 1750)
I G-Dur BWV 1007
II d-Moll BWV 1008
III C-Dur BWV 1009
IV Es-Dur BWV 1010
V c-Moll BWV 1011
VI D-Dur BWV 1012

 

Julian Steckel

Eine Auführung aller sechs Suiten für Violoncello solo an einem Abend ist für Künstler und Publikum ein besonderes Ereignis. Nicht nur die schiere Musikdauer (es wird zwei Pausen geben, Konzertende nach 21 Uhr), sondern vor allem die musikalische Intensität der klaren und lauteren Bachschen Musiksprache und der meditativen Klangführung in der Interpretation eines Weltklassesolisten sind eine Reise durch das Innere der Musik, aber auch in das Innere jedes einzelnen Beteiligten dieses Abends.

Es gibt weltweit nicht viele Cellisten, die eine Gesamtau ührung dieser sechs Meisterwerke Bachs an einem Abend überhaupt in Angri nehmen und bei denen man sicher sein kann, dass es trotz der monumentalen Aufgabe ein packendes und spannendes Unterfangen wird. Julian Steckel ist jedoch geradezu prädestiniert für solch einen Parforceritt.

Julian Steckel war bereits Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe, als er 2010 den ersten Preis und zahlreiche Sonderpreise beim Internationalen ARD-Wettbewerb gewann. Seitdem konzertiert er mit einer Vielzahl von deutschen und europäischen Orchestern.

2012 erhielt Julian Steckel den begehrten ECHO Klassik für seine Einspielung der Cellokonzerte von Korngold und Goldschmidt und Blochs „Schelomo“ mit der Rheinischen Philharmonie Koblenz bei AVI music.

Neben der solistischen Tätigkeit widmet sich Julian Steckel intensiv der Kammermusik und ist regelmäßig zu Gast bei bekannten Festivals im In- und Ausland.

Die CD-Verö entlichungen von Julian Steckel und seinem Klavierpartner Paul Rivinius werden von den Kritikern regelmäßig als Referenzeinspielungen gelobt. Die Gesamteinspielung Carl Philipp Emanuel Bachs Cellokonzerte mit dem Stuttgarter Kammerorchester, wurde ebenfalls international ausgezeichnet.

In der Saison 2016/17 war Julian Steckel „Artist in residence“ bei den Heidelberger Philharmonikern. Er wird das Cellokonzert von Aziza Sadikova zur Urau ührung bringen, der Wiedereinladung des Wiener Musikvereins und des Konzerthauses Wien folgen und ist ansonsten in Paris, Amsterdam, Lille, Istanbul, Brüssel, Prag, Auckland und in seiner Pfälzer Heimat Pirmasens zu hören.

Julian Steckel ist seit 2011 Professor für Violoncello an der Hochschule für Musik und  eater Rostock. Er wird zum Wintersemester 2017 einem Ruf an die Hochschule für Musik und  eater München folgen und damit seine Lehrtätigkeit in den Süden verlegen.


Eintritt: 20 €

5,00 € (Reduzierter Eintrittspreis nur für Schüler und Studenten)
  • Probleme mit dem Bestellformular? (Windows XP)