Classic et Cetera

Klaviertrio, Fr., 20.10.2017, 19:00 Uhr

Joseph Haydn (1732 – 1809)
Klaviertrio C-Dur, Hob. XV:27 Nr. 1 (vor 1797)

Franz Schubert (1797 – 1828)
Sonate für Arpeggione (Violoncello) und Klavier a-Moll D 821 (1824)

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847)
Klaviertrio Nr. 2 c-Moll op. 66 (1845)

 

 Antje Weithaas…

„nimmt erst in den vergangenen Jahren langsam den Platz ein, der ihr als einer der größten lebenden Geigerinnen gebührt.“

(Berliner Zeitung)

Ihr Charisma und ihre Bühnenpräsenz fesseln, ohne sich je vor das Werk zu drängen: Unprätentiös und immer der Musik den Vortritt lassend durchdringt Antje Weithaas jedes Detail im Notentext mit einer beispiellosen technischen Souveränität. Mit viereinhalb Jahren begann Antje Weithaas mit dem Geigenspiel. 1991 gewann sie den Internatio-nalen Joseph Joachim Violinwettbewerb. Einige Jahre lehrte sie als Professorin an der Berliner Universität der Künste; 2004 wechselte sie an die Hochschule für Musik Hanns Eisler. Seitdem gehört sie zu den Violinpädagogen von Weltrang. Antje Weithaas spielt eine Violine von Stefan-Peter Greiner aus dem Jahr 2001.

Marie-Elisabeth Hecker
Sie war Schülerin am Robert-Schumann-Konservatorium in Zwickau. Zu ihren wichtigen Auszeichnungen gehören der Sonderpreis beim Dotzauer-Wettbewerb 2001, und der Preis des Borletti-Buitoni Fonds 2009. Den internationalen Durchbruch bescherte ihr der sensationelle Erfolg beim Rostropowitsch-Wettbewerb 2005 in Paris. Seitdem gehört Marie-Elisabeth Hecker zu den gefragtesten Solistinnen und Kammermusikerinnen der jungen Generation. Recitals, insbesondere mit ihrem Ehemann, dem Pianisten Martin Helmchen, haben die junge Musikerin auf zahlreiche wichtige Konzertpodien in aller Welt geführt. Große Beachtung fand ihre Einspielung von Brahms Cellosonaten (gemeinsam mit Martin Helmchen), welche im Mai 2016 beim Label Alpha Classics veröffentlicht wurde.

Martin Helmchen
Der 1982 in Berlin geborene Martin Helmchen hat sich als einer der TopPianisten der jüngeren Generation fest etabliert. Martin Helmchen entwickelte seine ganz eigene Musizierhaltung und gehört mit seinem ausdrucksvollen, innigen Spiel zur ersten Liga der Klavierwelt. Einen besonderen Stellenwert hat für ihn die Kammermusik – eine Leidenschaft, für die Boris Pergamenschikow die wesentlichen Impulse gab. Zu seinen engen Kammermusikpartnern gehören Juliane Banse, Matthias Goerne, Veronika Eberle, Julia Fischer, Sharon Kam und Christian Tetzlaff. Seit 2010 ist Martin Helmchen Associate Professor für Kammermusik an der Kronberg Academy.


Eintritt: 20 €

5,00 € (Reduzierter Eintrittspreis nur für Schüler und Studenten)
  • Probleme mit dem Bestellformular? (Windows XP)